Schwangerschaftsupdate Neunter Monat

Hallo zusammen,

ich grüße euch aus der 37. Schwangerschaftswoche und damit aus dem letzten, dem zehnten Monat! Jetzt ist es wirklich nicht mehr lang!💜

Ich habe für euch mal wieder ein Update zum vergangenen Monat zusammengefasst. Darin erfahrt ihr das ein oder andere Highlight, meine Gelüste und was ein neunter Monat sonst noch alles so mit sich bringt.

Beginnen wir mit meinem Babybauchshooting in der 34. Schwangerschaftswoche. Laut Fotografin ist der beste Zeitpunkt für ein solches Shooting am Anfang des neunten Monats. Der Bauch hat sich da noch nicht gesenkt und vermutlich fühlt sich die Schwangere meist auch noch fit und wohl. Nicht so bewegungsunfähig und aufgequollen – aber das ist nur eine Vermutung meinerseits.^^


Direkt nach dem Shooting ist auch der Geburtsvorbereitungskurs gestartet. Und jetzt mal Hand aufs Herz: Was stellt man sich unter diesen Kursen vor, wenn man bisher noch nie Berührungspunkte damit hatte? Also ich hatte Sorge, dass es rein um unangenehme Sitzpositionsübungen geht, die ein oder andere Horrorstory zu Tage kommt und alle Schwangeren bloß Hecheln, Pupsen, Schnaufen und Stöhnen. Und das alles schön im Sitzkreis. Wie im schlechten Film. Aber es ist ganz anders gekommen und ich bin froh daran teilgenommen zu haben. Sogar mein Herzmann, der ab der dritten Stunde mitdurfte, war positiv überrascht. Es gab einiges an Theorie, Lockerungsübungen, viele liebe Menschen in gleicher Situation und praktische Tipps. Natürlich auch besagte Atemübungen und Geburtspositionen mit Lifetest im Kreißsaal, allerdings waren diese gar nicht mal so schlecht. Durch den Kurs ist die Geburt etwas realer geworden. Aber er hat (zumindest) mir etwas von der Angst genommen.

Im Gegensatz zur Kliniktasche, ist die Wickelkommode ist auch endlich fertig geworden und befüllt! An dieser Stelle lässt sich nicht mal eben kurz in Worte fassen, wie ich die Kommode eingerichtet habe, ohne dass es verwirrend würde. Wahrscheinlich wäre ein Video hilfreich…Ob ich das einfach mal machen sollte?:D Jedenfalls sind die Schubladen nach Größe der Kleidung bzw. nach Häufigkeit der Benutzung von Windeln und Co. sortiert. Auf dem Bild ein kleiner Eindruck. Jetzt dürfte ich eigentlich für den Anfang gut ausgestattet sein – gekauft wird nichts mehr! Kommen wahrscheinlich noch ein paar Geschenke dazu…und zur Not wird halt einfach nachgekauft! Die Kommode ist übrigens eine umfunktionierte MALM Kommode von Ikea. Hier kommt in ein paar Tagen ein separates DIY.:-)


Beim letzten Frauenarzttermin Ende der 35. Woche konnte festgehalten werden, dass die Kleine schon in Startposition ist. Beim Ultraschall hat man beim Köpfchen nur noch den Umfang abschätzen können, da es tatsäclich schon im Becken versunken ist. Dadurch sind auch die anderen Maße nur grob geschätzt. Ca. 48cm, 2.600 Gramm. Es ist kaum zu glauben, dass es jetzt gar keinen Ultraschall mehr geben wird!

Nach dem Okay vom Arzt und der Hebamme bin ich dann nochmal schnell spontan in den Urlaub nach Holland gefahren. In einem der letzten Beiträge habt ihr ja ein paar Eindrücke davon bekommen. Der Urlaub (für die, die den Beitrag nicht gelesen haben: mit meinen Eltern) sollte unter anderem dazu dienen Kraft zu tanken, was tagsüber durch Spaziergänge am Strand oder Lesen (Randinfo: blutiger Psychotriller von Simon Beckett), auch wunderbar geklappt hat. Nachts allerdings konnte ich nicht wirklich gut schlafen. Ich würde es ja auf die Federkernmatratze ohne Federkern schieben, aber das Kopfkino von zuhause hat sich mit ins Gepäck geschlichen. Machste nix…träumste halt auch im Urlaub jede Menge Blödsinn!


Beschwerden: 

Leider wurde ich weiterhin von Rückenschmerzen geplagt, oft so stark, dass ich kaum die Treppe hochgehen konnte. Ohne Körnerkissen und homöopathisches Schischi meiner lieben Hebamme wäre ich verloren gewesen! Ich bin ja eigentlich kein Freund von Nadeln im Körper, muss da irgendwie an Hellraiser denken und wie unangenehm das sein muss. Aber da die Rückenschmerzen wahrscheinlich bis Ende der Schwangerschaft nicht besser werden, versuche ich es ab dieser Woche wohl zusätzlich doch noch mit Akupunktur. Will ja schließlich nicht jammern, ohne nicht alles versucht zu haben, wonnich?!

Wie schon erwähnt, schlafe ich eine Nacht mehr durch. Mal ist es die Blase, mal der Rücken, mal die Gedanken im Kopf. Wahrscheinlich ist das einfach so und der Körper stellt sich schon auf die schlaflosen Nächte mit Baby ein…:-)

Keine wirkliche Beschwerde sondern vielmehr eine logische Konsequenz des inzwischen absinkenden Bauches: Senkwehen und unangenehmer Druck auf das Becken. Dieser sorgt seit der 36. Schwangerschaftswoche für erste Anzeichen einer komischen Gangart. Natürlich beginnt das Watscheln passend zum Ende des Urlaubs, klar, oder?!:-) Außerdem meldet sich nach 10 Minuten auf den Beinen oder nach einer unbeholfenen Bewegung die Blase. Also, wer anfangs denkt er müsse oft aufs Klo, soll erstmal die letzten Wochen abwarten!;-)

Gelüste:

Gelüste? Jedenfalls immer noch keine Gewürzgurken mit Nutella oder sonstige abartigen Kombinationen! Ansonsten alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Bevorzugt Döner, Obst, Schokolade und Pasta, weil die schnelle Verfügbarkeit und wenig Kochaufwand gegeben ist. An manchen (und auch den meisten) Tagen konnte ich echt essen ohne Ende, an anderen eher dann weniger, da akuter Platzmangel in der Bauchregion herrscht und der Bauch einfach mal Pause brauchte!

Der Umfang hat im neunten Monat übrigens immer noch nicht die 100cm geknackt! Trotzdem fällt die Outfitwahl immer schwerer. Aber so lange das neben den Rückenschmerzen das einzige Problem ist kann ich froh sein. Ich bin wirklich unfassbar dankbar für diese gut verlaufenden Schwangerschaft!

Gedanken:

Kurz zusammengefasst: Wahhh, es geht bald los! Wie wird das denn bloß alles? Die Geburt? Du? Das Leben! Bin von Tag zu Tag nervöser!

Was sonst noch im Kopf war: Mein Bauch wirkt total Mini und viele sagen mir, dass man zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft ganz anders aussehen kann. Ist das jetzt Glück? Ich weiß nicht, haltet mich für verrückt: klar habe ich dadurch den ein oder anderen Vorteil gehabt – z.B. lange meine normalen Klamotten tragen können oder ebenso lang uneingeschränkte Bewegungsfähigkeit genießen dürfen – auf der anderen Seite…ein bisschen gehört ein runder Bauch, ein paar mehr Zusatzkilos und Gewatschel einfach dazu, oder? Hab mich irgendwie darauf gefreut und die ganzen Umstandskleidchen im Sommer gar nicht tragen können.:-(

Pünktlich zum Start in den 10. Monat geht es dann aber doch noch so langsam los. Schuhe und Socken kann ich mir schon nicht mehr problemlos anziehen, es ziept und zwickt!:D Bin ja gespannt, ob ich in ein paar Tagen immer noch gerne früher den dickeren Bauch gehabt hätte.^^

Ich werde euch mal in einem abschließenden Beitrag zur Schwangerschaft davon berichten!

Advertisements

Schwangerschaftsupdate Achter Monat

Hallo ihr Lieben,

das letzte Update ist einige Wochen her. Es ist wirklich unglaublich, wie rasant die Kalenderblätter abfallen wenn man viel um die Ohren hat. Es ist nicht nur die Schwangerschaft die reichlich Organisation erfordert, sondern auch unser Haus in das wir Ende letzten Jahres gezogen sind. Aktuell wird das Badezimmer renoviert und man mag nicht fassen, wie viel Staub und Dreck aus so einem kleinen Raum durch die Etagen gewirbelt wird. Glücklicherweise ist der Bauch noch nicht sooo riesig, sodass der Staubwedel noch ohne Probleme bedient werden kann. Aber es ist tatsächlich schon eine andere Hausnummer als noch vor ein paar Monaten. Irgendwie fühlt man sich so nutzlos neben den schuftenden Menschen um einen herum. Aber es wird. Wenn auch mit reichlich zeitlicher Verzögerung.

Und nun zum Thema des Beitrages und dem aktuellen Stand: Der Bauch ist nicht mehr zu übersehen und genauso wie man ihn sieht, so spüre ich ihn auch. Mein aktueller Kleidungsstil lautet: Alles was noch über den Bauch passt wird angezogen! T-Shirts ohne Stretchanteil oder fehlender Länge können dann doch schnell mal über den Bauchnabel rutschen. Sieht blöd aus so mit „Wampe“.:-) Ich finde aber, dass er sich ganz schön Zeit gelassen hat und mit aktuellen 95cm Umfang (in Woche 32) immer noch recht klein ist. Hauptsache dem kleinen Bauchzwerg geht es gut und alles entwickelt sich zeitgerecht – und da das der Fall ist, ist alles wunderbar! 30+4 stand das dritte und damit letzte Screening an. Da der letzte Blick auf die Kleine in der 23 Schwangerschaftswoche war, waren wir gespannt, was so alles passiert ist. WAHNSINN! Es ist tatsächlich ein richtiges Wunder das da unter meinem Herzen wächst. Wie der Prozess so von der Natur gesteuert wird, wie schnell ein neues Leben wächst! Geschätzte Maße waren 42cm und ca. 1850 Gramm. @Bauchzwerg: Wir sind schon ganz arg verliebt in dich!❤

img_0258

Inzwischen füllt sich auch das Babyzimmer. Nur Kleinigkeiten fehlen noch. Und Deko! Auf die freue ich mich ab jetzt ganz besonders, denn mein Urlaub und die anschließende Mutterschutzzeit beginnt. Ich habe noch meine Worte im Kopf „Ach, so viel brauchen wir nicht“.^^ Aber wenn es eine Schwangere mit Nestbautrieb einmal gepackt hat, dann gibt es nichts, was man nicht vielleicht doch noch kaufen könnte. Ich muss mich wirklich zügeln bzw. zügeln lassen!:D

Beim Kinderwagen haben wir uns für den Musty Evo entschieden. Er lüftet inzwischen im Kinderzimmer aus und wartet in Dark Grey auf seinen Einsatz. Sonstige größere Anschaffungen war das Babybett von Comfort Baby. Wenn es ein paar Wochen in Gebrauch ist, gibt es eine kleine Review darüber. Rein optisch ist es wirklich Zucker und mit den Rollen wirklich praktisch!

admin-ajax

Weiterhin habe ich auch ein tolles Testpaket von Nip zugeschickt bekommen. Derzeit shoppe ich auch unglaublich gerne bei DaWanda. Mal sehen ob es sich lohnt einen Beitrag über meine dortigen Errungenschaften zu verfassen!

Beschwerden:

Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass meine Schwangerschaft bisher ohne größere Beschwerden verlaufen ist und ich bis zum Schluss arbeiten gehen konnte. Natürlich habe ich auch Wehwehchen, aber die sind alle „normal“ würde ich einmal behaupten. Aufgrund des wachsenden Bauches fällt es mir schwer eine gute Schlafposition zu finden. Das, aber auch Rückenschmerzen und häufiger Blasendruck verschaffen mir oft Nächte mit wenig Schlaf. Dementsprechend kommt es durchaus vor, dass ich häufig Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme habe. Letzteres wird noch durch das aktuelle Wetter unterstützt. Genauso wie meine abendlichen Elefantifüße. Geschwollene Beine ole….zum Glück kann ich mich aber nun mehr entspannen und auf der Couch rumlungern. Ich bin schon gespannt was da in den letzten acht Wochen noch so alles kommt!:-)

Gelüste:

Hmmm…noch wie vor Süßes. Vor der Schwangerschaft habe ich wirklich nie viel Schokolade und Zucker gegessen. Wenn ich es mir recht überlege, dann hatte ich noch nichtmal Zucker im Haus. Aber an Süßspeisen jeder Art kann ich derzeit leider nicht vorbei.

Eine weitere Sache, ohne die ich zur Zeit nicht kann ist Döner. So viel Döner wie es in den letzten Wochen gab, so viel habe ich im ganzen letzten Jahr nicht gehabt. Der Dönermann unseres Vertrauens ist jedenfalls ganz entzückt und weiß schon, wie er den Fladen fpr die werdende Mama zu füllen hat!^^

Gedanken:

Je näher der Termin rückt, desto mehr macht man sich Gedanken über das, was da kommt. Natürlich steigt die Vorfreude! Wie wird die Kleine aussehen? Wie wird sich unser Leben verändern? Auf der anderen Seite dieser positiven Uferseite winkt aber auch der Bammel vor der Geburt und ärgert mich. Und jetzt keine Sprüche wie „das haben Millionen Frauen vor dir auch schon geschafft“ oder „wenn das Kind da ist, vergisst du die vorherigen Strapazen komplett“. Diese Sprüche sind sicher richtig und ich glaube das auch zu hundert Prozent, aber wenn man diese genannten Strapazen als Neu-Mami noch nicht kennt, dann weiß man auch noch nicht, worauf man sich wirklich einstellen muss. Und ja – millonenmilliarden Frauen sind da schon durch, nur für jede von ihnen war es sicher anders. Leider dominieren im Kopf einer Schwangeren – so ist das zumindest bei mir – die Geschichten derer, bei denen nicht alles glatt gelaufen ist. Glücklicherweise hat in der letzten Woche mein Geburtsvorbereitungskurs begonnen. Ich bin optimistisch, dass mir dort die Ängste weitestgehend genommen werden und ich diese Uferseite lächelnd hinter mir lassen kann.

Jetzt geht es erstmal auf in den Neunten Monat!❤

img_0218

Liebst…Jenny

Schwangerschaftsupdate Woche 17 bis 19

Hallo zusammen,

heute schreibe ich einen für mich ganz neuen und ungewohnten Post – ein Schwangerschaftsupdate! Inzwischen bin ich schon in der 20. Woche, also werde ich euch jetzt mal rückblickend etwas über die letzen drei Wochen berichten. Das waren für mich wirklich aufregende 21 Tage, denn wir waren 10 davon im Urlaub. Vorher stellt man sich da die wildesten Fragen. Wie hoch ist die Gefahr, dass es mir und dem Baby am Abreisetag oder im Urlaub selbst schlecht geht und wenn, decken das meine Versicherungen ab? Muss ich auf dem Flug Stützstrümpfe tragen? Darf ich mich Sonnen? Am Buffet unbesorgt zugreifen? Wasserski fahren? Und was ist, wenn mir im Urlaub plötzlich keine Klamotten mehr passen, weil der Bauch über Nacht zur Megakugel plöppt? Ich hab festgestellt, dass ich mich wegen all dieser Fragen gar nicht hätte so verrückt machen brauchen, denn glücklicherweise war die Zeit für mich nahezu unbeschwert. Ich muss dazu sagen, dass ich seit Beginn der Schwangerschaft kaum große Probleme hatte. Keine Kotzerei, keine Übelkeit. Keine Appetitlosigkeit. Bloß Müdigkeit und einen kleinen Kreislaufzusammenbruch in Woche 12, was sich aber nach ein paar Tagen wieder gelegt hat. Und natürlich ein paar kleinere Wehwehchen, die halt einfach nicht ausbleiben und sich scheinbar im Wochenrhythmus abwechseln. So natürlich auch in SSW 17, 18 und 19.:)

image

Beschwerden:

Ich arbeite im Büro und bin gelegentliche Rückenschmerzen ja gewohnt. Dass diese aber bis in die Kniekehle ziehen können ist neu für mich. In Woche 17 haben diese Ischiasschmerzen angefangen. Und bis heute halten sie an. Noch sind sie aber nur phasenweise und gut zu ertragen. Mit Kirschkernkissen und Stillnudel ist auch das Einschlafen kein Problem. Anders sieht es da bei den Migräneanfällen aus. In den letzten drei Wochen gab es zwei Stück davon. Ich bin auch ohne Baby im Bauch sehr anfällig was Wetterumschwünge betrifft. Yeah, bei dem Wetter aktuell also kein Wunder, dass der Schädel dröhnt… Dooferweise kann ich keine Migränetropfen nehmen, also steigert sich das Spielchen bis zum Erbrechen hoch. Ätzend!Paracetamol oder Ibuprofen, die man angeblich nehmen dürfte, helfen in einem solchen Fall bei mir eher weniger. Kennt ihr da vielleicht ein gutes und wirksames Hausmittel?
Weitere Beschwerden waren geschwollene Füße und die anhaltende Müüüdigkeit. Schön, wenn man im Urlaub gerne um vier auf’s Zimmer möchte um ein Nickerchen zu halten. Und nach 21, 22 Uhr ist eh nix mehr los. Voll Omi.^^

Bauchi:

Wie schon geschrieben, habe ich ja befürchtet, dass mein Bauch im Urlaub explodiert und mir nichts mehr passt. Aber Pustekuchen! Mein Bauch sah an den Urlaubstagen, also SSW 17, Anfang 18 viel mehr danach aus, als hätte er am Buffet ein paar Stücken Torte zu viel verdrückt. Wo bist du Baby??? Immerhin abends gabs dann ein etwas größeres Miniminibäuchlein, das andeuten lässt, dass dadrin etwas wächst. Ich freue mich ja total auf meine Kugel und hoffe zumindest – wenn auch nur für kurze Zeit – auf eine kleine süße, bevor sie dann einfach mal gigantisch wird und direkt das Bindegewebe aufreißt!:D
Äußerlich hat man mir also nicht wirklich etwas angesehen. Schade, aber Geduld, Geduld, ich weiß.:)

Gelüste:

Zu Beginn waren es mehr die salzig eingelegten Sachen, wie Oliven oder Gurken. Konnte ich zwar auch noch gut verdrücken, aber ab Mitte vierter Monat stand dann durchweg Obst ganz hoch im Kurs! Besonders Melone und Kiwi! Danke Hotelbuffet, danke Sommerzeit zuhause! Jederzeit für mich erreichbar.:) Pommes waren und sind auch meeega! (Natürlich nicht jeden Tag) Da habe ich besonders im Urlaub Heißhunger drauf gehabt. Witzigerweise hatte meine Mutter das bei mir wohl auch…
Ansonsten halten sich Gelüste in Grenzen. Vorlieben wechseln ständig. In Woche 17 und 18 Weingummi, Woche 19 eher Schoki. Aber ihr merkt schon – ich habe da mehr den süßen Zahn. Etwa ein Zeichen?

Gedanken:

Abgesehen von den genannten Fragen vor dem Urlaub ist der größte Gedanke um die Frage: Was bist du Bauchzwerg? Junge oder Mädchen? Beim Termin in Woche 16 konnte man noch nichts sagen! Und ich bin so furchtbar neugierig!!! Ende dieser Woche haben wir den nächsten Termin. Vielleicht gibt es das Outing dann im nächsten Update!;-)